RUB » RUB Datacenter

Informationen zum Projektstatus

  • August 2019
    Das Datacenter-Projekt endete am 31.07.2019. Die Aufgaben werden weiterhin vom Datacenter-Team, in der Betriebseinheit IT.SERVICES wahrgenommen.
  • Mai 2019
    Seit Mai 2019 laufen die Verhandlungen über die Planung des RUB-Datacenters mit den Bietern, die aufgrund des Teilnahmewettbewerbs ausgewählt worden sind.
  • Februar 2019
    Am 10. Februar 2019 ist die Ausschreibung für die Planung und Errichtung des RUB-Datacenters veröffentlicht worden. Bis zum 10. März können sich nun Interessenten um die Teilnahme am Verhandlungsverfahren bewerben, in dem dann der endgültige Auftragnehmer ermittelt werden soll.
  • Oktober 2018
    Mit dem Umzug der zentralen IT-Systeme ist ein erster Meilenstein in der Interimsunterbringung des IT-Bestandes erreicht, siehe Meilenstein 1.
  • September 2018
    Die Abstimmung zwischen RUB und BLB über die Vertragsbedingungen für den Neubau des Datacenters ist weiterhin in Arbeit. Parallel erfolgt die Erstausstattung des Serverraumes GD für die Aufnahme der IT-Systeme aus dem NA-Komplex und dem Gebäude GC, siehe unter Interim.
  • Februar 2018
    Die Nutzersollvereinbarung zwischen RUB und BLB zur Errichtung des Datacenter-Neubaus ist unterzeichnet. Aktuell wird die Vereinbarung über die Höhe der künftigen Mietkosten mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft abgestimmt. Beide Vereinbarungen sind Voraussetzung für den Teilnehmerwettbewerb zur Ermittlung des Totalunternehmers.

  • Februar 2018
    Vortrag über den Stand der Datacenter- und der Interimplanungen auf der 4. Sitzung der Beauftragten / Koordinatoren für Datenschutz und Informationssicherheit.

  • November 2017
    Aufgrund der zwischen RUB und BLB weiterhin streitigen Kostenverteilung und der daraus resultierenden Verzögerung bei der Bauprojekt-Ausschreibung kann die Fertigstellung des Datacenter-Neubaus vor dem Sanierungsbeginn des NA-Komplexes nicht mehr garantiert werden. Daher wird die Planung für eine Interimsunterbringung der IT priorisiert.
  • Oktober 2017
    Das Lastenheft für die Ausschreibung des Datacenter-Neubaus, das Betriebskonzept, die Betriebsunterweisung und die Brandschutzordnung werden fertiggestellt. Die erforderlichen Gremienabstimmungen (IT-Ausschuss, Schwerbehintertenvertretung, Arbeitssicherheit, Landesunfallkasse) werden eingeleitet. Details der Kostenverteilung zwischen RUB und BLB sind weiterhin strittig.
  • Juli 2017
    Die Ausstattungsplanung für den Serverraum GD wird aufgenommen.
    Geplante Fertigstellung: Sommer 2018.
    Erstellung des Lastenhefts für den Datacenter-Neubau.
    Klärung der Finanzierungsfrage zwischen RUB und BLB.

  • Dezember 2015, Mai / Juni 2016
    Nutzergespräche zum Datacenter-Projekt mit Vertretern der Fakultäten Geowissenschaften, Mathematik, Physik und Astronomie, Psychologie sowie der Neuroinformatik. Erfassung des Bestandes an IT-Systemen (bis Ende Juli).
  • 10. Mai 2016 - 10:00 - 12:00 Uhr
    1. Nutzerinformation, Hörsaal HZO - 100
    Es erfolgte eine Erstinformation für die künftigen Nutzer des RUB-Datacenters.
    Die Präsentation finden Sie anbei.

  • Januar 2016:
    Start der Verhandlungen der RUB mit dem BLB über die Höhe des RUB-Eigenanteils an dem nicht vom Land finanzierten Kostenanteil.
  • Dezember 2015:
    Freigabe der Landesmittel für die Errichtung des RUB-Datacenters in Form einer Verpflichtungsermächtigung.
  • Dezember 2015:
    Kontaktaufnahme mit den von der nächsten RUB-Sanierungsphase betroffenen Organisationseinheiten (Geowissenschaften, Mathematik, Psychologie, Physik, Arbeitswissenschaft, Schülerlabor).
  • Dezember 2015:
    Entwurf einer Zeitplanung für die Errichtung des Datacenter-Bauwerks durch den BLB, die Inbetriebnahme wird zum Sommer 2019 angestrebt.
  • 24.08.2015:
    Beauftragung des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB) durch die RUB mit der Planung eines Ersatzbauwerks für das RUB-Datacenter auf Basis der Machbarkeitsstudie. Die von der Landesregierung NRW genehmigte Gesamtfläche für die Serveraufstellung beläuft sich auf 686 m² zuzüglich 100 m² Lagerfläche.
  • 24.06.2015:
    Beschluss des Rektorats zur Bildung des Datacenter-Projekts.
  • 10.12.2014:
    Präsentation der Endergebnisse der Machbarkeitsstudie durch die Firma proRZ.
  • 18.06.2014:
    Beauftragung der Firma proRZ mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie „Errichtung eines neuen Rechenzentrums“.